Firmeneintragung

Malta Commercial Partnerships 

In Malta ist eine Personenhandelsgesellschaft (Commercial Partnership) eine Rechtspersönlichkeit, die sich von ihrem Mitglied oder ihren Mitgliedern unterscheidet, und die betreffende Rechtspersönlichkeit besteht fort, bis sie aus dem Verzeichnis gestrichen wurde. Es gibt drei Arten von Handelsgesellschaften, nämlich eine Partnership en nom collectif, eine Partnership en commandite und eine Gesellschaft. In Malta findet man vorwiegend die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die durch Zeichnung von Kapital gebildet wird, das in Anteile aufgeteilt ist. Der wichtigste Aspekt der Gesellschaft mit beschränkter Haftung besteht darin, dass die Haftung der Gesellschafter auf den gegebenenfalls nicht einbezahlten Betrag der in ihr gehaltenen Anteile begrenzt ist.

Grundkapital

Zur Gründung einer privaten Gesellschaft in Malta braucht man mindestens ein Grundkapital von €1.165, von dem  20%einbezahlt sein müssen. Eine Gesellschaft in Malta kann ihr Grundkapital in jeder Währung notieren und unterliegt keinerlei Devisenkontrollbeschränkungen. Die Einkommensteuer der Gesellschaft wird in der gleichen Währung entrichtet wie das Grundkapital und Steuerrückerstattungen erfolgen ebenfalls in der gleichen Währung. 

Eintragung einer Gesellschaft

Eine Gesellschaft ist eine juristische Person oder Körperschaft, die durch das im Companies Act von 1995 festgelegte Eintragungsverfahren zustande kommt. Private Gesellschaften müssen wenigstens zwei natürliche oder juristische Personen als Gesellschafter haben. Eine private Gesellschaft mit beschränkter Haftung kann jedoch unter bestimmten im Companies Act festgelegten Bestimmungen auch als Einmanngesellschaft gebildet werden. 

Firmendienstleistungen  

Wir können unseren Kunden  beim Entwurf einer Unternehmenssatzung helfen, die ihren besonderen kommerziellen Erfordernissen entspricht, und auch als ihre Vetreter agieren für die Eintragung ihrer Firma hier in Malta. Die Firma braucht eine angemessene Verwaltung, um den gesetzlichen Erfordernissen und Terminen gerecht zu werden. In dieser Hinsicht bieten wir auch einen kompletten Back Office und Sekretariats-Service.

Die Firma ist gesetzlich verpflichtet, ihrer Steuerpflicht innerhalb von neun Monaten ab Ende des Geschäftsjahrs in der gleichen Währung nachzukommen, in der ihr Grundkapital notiert ist (dies wird auf achtzehn Monate ab Ende des Geschäftsjahrs verlängert, wenn 90% oder mehr der Geschäftstätigkeit der Firma außerhalb Maltas erfolgt), aber die Einkommensteuererklärung muss stets spätestens neun Monate nach Ende des Geschäftsjahrs eingereicht werden. Für eine Firma, deren Geschäftsjahr im Dezember 2011 endet, muss daher die Steuererklärung bis 30. September 2012 abgegen werden, während die Steuerschuld für das betreffende Jahr bis 30. Juni 2013 oder bis zum Zeitpunkt der Verteilung der Gewinne des betreffenden Jahres beglichen werden muss, wobei der frühere Termin entscheidend ist. Das bedeutet natürlich Vorteile beim Cash Flow.

Maltesische Firmen die Handelsgeschäfte betreiben müssen eine MwSt-Nummer beantragen, die innerhalb der EU anerkannt ist und grenzüberschreitenden Handel mit Waren und Dienstleistungen erlaubt. Die Standardregel lautet, dass keine MwSt anfällt, so lange die an dem Vorgang beteiligten Parteien beide in verschiedenen EU Mitgliedsstaaten für MwSt eingetragen sind. Gegenwärtig beträgt der MwSt-Satz in Malta 18%, und das maltesische MwSt-Gesetz entspricht allen einschlägigen EU Richtlinien. MwSt-Erklärungen und Intra-Stat Erklärungen müssen alle drei Monate abgegeben werden. Wir bieten einen umfassenden Buchhaltungs-Service, um allen  diesen gesetzlichen Vorschriften gerecht zu werden.

Wir helfen Ihnen auch gern bei der Bildung anderer Instrumentarien in anderen Finanzdienstleistungszentren. 

Fortbestand von Firmen

Eine ausländische Firma, die formal im Wesentlichen einer nach maltesischem Recht eingetragenen Firma ähnelt, kann beantragen, als in Malta nach dem Companies Act fortgeführt eingetragen zu werden. Dem Antrag wird stattgegeben, wenn die Fortführung gemäß  den gesetzlichen Bestimmungen des betreffenden Landes und nach der Satzung der Firma erlaubt ist.  Die fortbestehende Firma wird im Verzeichnis des ausländischen Verzeichnisses gestrichen und die Firma wird so behandelt, als wäre sie in Malta eingetragen worden. Gleichermaßen kann eine in Malta eingetragene Firma beantragen, in einem anderen Land fortgeführt zu werden, so lange das Gesetz des betreffenden Landes das Verfahren erlaubt.

Der Hauptvorteil eines solchen Verfahrens besteht darin, dass die von der Firma eingegangenen vertraglichen Vereinbarungen und Verpflichtungen in dem  neuen Rechtssystem weiter anerkannt werden. 

Errichtung einer Filiale in Malta

Das Companies Act erlaubt ausländischen Firmen, eine Filiale in Malte einzutragen. Jede ausländische Firma, die eine Filiale in Malta errichten möchte, muss innerhalb eines Monats ab der Errichtung die folgenden Unterlagen beim Registrar of Companies einreichen:

  • Eine Kopie des Gesellschaftsvertrags und der Statuten der Urkunde oder eines anderen Dokuments, das die Konstituierung der Gesellschaft belegt;
  • Angaben zu den Direktoren und zum Sekretär der Gesellschaft;
  • Name und Adresse wenigstens einer in Malta ansässigen Person, die berechtigt ist, Mitteilungen im Namen der Firma entgegenzunehmen.

Eine Filiale in Malta genießt die gleiche maltesische steuerliche Behandlung, wie sie für in Malta eingetragene Firmen gilt.