Ruhesitz in oder umzug nach Malta

Gewöhnlicher Aufenthaltsort in Malta

Wer seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort in Malta haben will,  muss über einen Zeitraum von sechs Monaten oder mehr im Kalenderjahr physisch auf der Insel leben. Es bestehen keine Mindestwertvorgaben für Eigentum oder andere Bestimmungen für Nichtgebietsansässige, die ihren gewöhnlichen Wohnsitz in Malta haben möchten,   es sei denn dass ein spezielles Bedürfnis besteht, eine Immobilienerwerbslizenz (Acquisition of Immovable Property (AIP) zu bekommen. Bürger aller Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, und dazu gehören also auch maltesische Staatsbürger, die nicht wenigstens über einen Zeitraum von fünf Jahren ständig in Malta gelebt haben, brauchen eine Acquisition of Immovable Property (AIP) Genehmigung, um eine Immobilie für  Zweitwohnsitz-Zwecke  erwerben zu können.

Personen, die nicht Bürger eines europäischen Mitgliedsstaates sind, können kein Immobilieneigentum erwerben, wenn sie nicht im Besitz einer Acquisition of Immovable Property (AIP) Genehmigung sind.

Es gibt bestimmte Zonen in Malta, die als Sonderzonen bezeichnet werden, wo keinerlei Erwerbsbeschränkungen bestehen. Es gibt auch keine Beschränkungen für den Erwerb durch Erbschaft, und es gibt noch weitere besondere Ausnahmen. Für den Erwerb durch eine Personenvereinigung gelten andere Regeln..

Klicken Sie hier, um das  Immovable Property (Acquisition by Non-Residents) Act (zuletzt  aktualisiert am Freitag, 09. Juli 2010) herunterzuladen. 

EU/EWR Staatsbürger 

Rechte von EU/EWR Staatsbürgern

EU/EWR Staatsbürger haben ein Wohnrecht in Malta, wenn sie ihre Vertragsrechte als Arbeiter, Freiberufler, wirtschaftlich autarke  Personen oder Studenten wahrnehmen.

Wirtschaftliche Autarkie

Ein Antragssteller sollte nachweisen, dass er in der Lage ist, für sich selbst und seine Angehörigen zu sorgen,  weil er finanziell abgesichert ist und keine finanzielle Hilfe von der maltesischen Regierung braucht. Als Schwellen sind zur Zeit für EU/EWR Staatsbürger ein Mindestkapital von € 14.000 oder ein wöchentliches Einkommen von € 84,95 für eine Einzelperson festgesetzt, sowie ein Kapital von wenigstens € 23.300 oder ein wöchentliches Einkommen von € 93,10 für Ehepaare.

Arbeitsverhältnis

Ein Arbeitsverhältnis ist ein zweiter Grund, warum EU/EWR Staatsbürger gewöhnlichen Aufenthalt in Malta erhalten können. Dazu muss jemand Arbeitsangebote in Malta annehmen oder suchen bzw. in Malta als Angestellter oder freiberuflich arbeiten. Jemand kann auch in Malta ein Geschäft eröffnen und dafür arbeiten. 

Staatsbürger aus Drittländern

Die Qualifikationskriterien für gewöhnlichen Aufenthalt in Malta für Staatsbürger aus Drittländern unterscheiden sich von denen für EU/EWR Staatbürger. Nicht-EU/EWR Staatbürger brauchen eine Arbeitserlaubnis, um in Malta zu arbeiten. Um Freiberufler-Status beantragen zu können, muss ein Drittland-Staatsbürger bestimmte Kriterien erfüllen. Eine feste Zusage für die Einstellung von EU/EWR Staatsbürgern als Teil der Mitarbeiter des Antragsstellers erhöht die Chancen für eine positive Entscheidung über den Antrag.

Dauer- oder Langzeitaufenthalt

Dauer- oder Langzeitaufenthaltsstatus kann Personen gewährt werden, die 5 Jahre ununterbrochen legal in Malta gewohnt haben. Das bedeutet, dass die betreffenden Personen nicht mehr als 6 Monate in Folge in einem Jahr des besagten 5 Jahreszeitraums oder insgesamt mehr als 10 Monate während dieses ganzen Zeitraums von Mala abwesend gewesen sein dürfen.  Eine einmalige Abwesenheit von maximal 12 Monaten aus wichtigen Gründen wie Schwangerschaft, Entbindung, schwere Krankheit, Studium, Berufsausbidlung  beeinträchtigt den geforderten ununterbrochenen Aufenthalt nicht.

Ein Staatsbürger eines Dritttlandes, dem von einem anderen Mitgliedsstaat als Malta Langzeitaufenthaltsstatus gewährt wurde, kann für einen Zeitraum von mehr als drei Monaten in Malta wohnen, um einer wirtschaftlichen Tätigkeit als Angestellter oder Freiberufler nachzugehen, wenn der Betreffende im Besitz einer Arbeitserlaubnis ist, ein Studium oder eine Berufsausbildung absolviert oder anderen solchen Aktivitäten nachgeht. 

Einkommensteuer

Jemand, der seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Malta hat und hier ansässig ist, ist mit seinen weltweiten Einkünften  steuerpflichtig, gleich ob die Einkünfte in Malta bezogen werden oder nicht.  Klicken Sie hier, um die aktuellen Steuersätze für in Malta ansässige Personen zu sehen.

Jemand, der in Malta wohnhaft aber nicht ansässig ist, ist steuerpflichtig mit seinen gesamten zu versteuernden Einkünften, die außerhalb Maltas entstehen, insoweit diese Einkünfte in Malta empfangen werden, sowie mit seinen gesamten in Malta verdienten oder entstandenen Einkünften. Alle außerhalb Maltas entstandenen Kapitalerträge sind in Malta nicht steuerpflichtig, gleich ob diese Erträge nach Malta geschickt werden oder nicht. Hier würden die gleichen Steuersätze  gelten, die oben für Personen ausgewiesen wurden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Malta haben und hier ansässig sind. In Malta wohnhafte Personen müssen normalerweise Sozialversicherungsbeiträge leisten. Klicken Sie hier, um die aktuellen Sätze zu sehen.

Jemand, der weder seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Malta hat noch  hier ansässig ist, muss nur in Malta entstehende Einkünfte versteuern. Persönliche Einkommensteuer wird nach progressiven Steuersätzen bis zu maximal 35% erhoben. Klicken Sie hier, um die aktuellen Steuersätze für nicht in Malta ansässige Personen zu sehen. 

Hochqualifizierte Personen

Obwohl Malta sich stetig einen ausgezeichneten Ruf als Offshore-Wohnsitz erworben hat, der für seine günstigen Lebenshaltungskosten und die Verfügbarkeit gut ausgebildeten Personals bekannt ist, bedeutet die rasche Entwicklung des Finanzdienstleistungs- und Glücksspielgewerbes in den letzten Jahren, dass Malta jetzt hochqualifizierte Arbeitskräfte in den Bereichen des Finanzdienstleistungs- und Glücksspielgewerbes braucht, wo momentan das lokale Fachwissen fehlt.

Ziel der Legal Notice 106 Highly Qualified Persons Rules, 2011 ist die Schaffung eines Planes, um hochqualifizierte Personen zu bewegen, ein  “förderungswürdiges Amt” (“eligible office”) zu übernehmen bei Firmen die von der zuständigen Behörde (Malta Financial Services Authority, Lotteries and Gaming Authority) lizensiert bzw. anerkannt sind. . “Eligible office” umfasst dabei eine der folgenden Positionen:

  • Actuarial Professional,
  • Chief Executive Officer;
  • Chief Financial Officer;
  • Chief Commercial Officer
  • Chief Insurance Technical Officer;
  • Chief Investment Officer;
  • Chief Operations Officer;
  • Chief Risk Officer (including Fraud and Investigations Officer);
  • Chief Technology Officer;
  • Chief Underwriting Officer;
  • Head of Investor Relations;
  • Head of Marketing (including Head of Distribution Channels);
  • Head of Research and Development; (including Search Engine Optimisation  and Systems Architecture)
  • Portfolio Manager;
  • Senior Analyst (including Structuring Professional);
  • Senior Trader/Trader.
  • Odds Compiler Specialist

“Eligible office” in einem lizensierten Flugbetriebsunternehmen bezieht sich auf Beschäftigung in der Position eines Chief Executive Officer

Persönliche Einkünfte aus einem infrage kommenden Arbeitsvertrag in einem förderungswürdigen Amt bei einer von der zuständigen Behörde lizensierten bzw. anerkannten Firma werden unter bestimmten Bedingungen pauschal mit 15% versteuert.

Die Regeln für das Programm traten mit Wirkung vom 1. Januar 2010 in Kraft und gelten für Einkünfte, die im Veranlagungsjahr 2011 (Basisjahr 2010) berechnet werden und gelten für Personen, die nicht in Malta ansässig sind. 

High Net Worth Individuals Regeln

Unlängst wurden neue Bestimmungen erlassen, die Personen betreffen, die einen Steuersonderstatus nach den High Net Worth Individuals – EU/EEA/Swiss Nationals Rules und den High Net Worth Individuals – Non-EU/Non-EEA/Non-Swiss Nationals Rules beantragen möchten. Personen, die von diesen neuen Regeln profitieren können, sind:

  • EU Staatsbürger  (ausgenommen maltesische Staatsbürger);
  • Staatsbürger Islands, Norwegens und Liechtensteins;
  • Schweizer Staatsbürger;
  • Jeder, der  kein EU Staatsbürger ist.

Jemand, der für einen Steuersonderstatus infrage kommt, muss dem Commissioner of Inland Revenue nachweisen, dass er alle folgenden Bedingungen erfüllt:

  • der Antragssteller verfügt über infrage kommende Vermögenswerte. Dies ist der Fall, wenn er über Immobilienbesitz in Malta verfügt, der nach dem 1. Januar 2011 zu einem Preis von wenigstens €400.000 erworben wurde; oder
  • eine Immobilie in Malta  zu einem Mietpreis von wenigstens € 20.000 jährlich mietet.

In allen obigen Fällen müssen der Antragssteller und dessen Familienangehörige erklären, dass sie das  infrage kommende Anwesen als ihren Hauptwohnsitz weltweit bewohnen. Es ist wichtig zu beachten, dass niemand außer dem Berechtigten und seinen Familienangehörigen jederzeit in dem infrage kommenden Anwesen wohnen dürfen und dass das infrage kommende Anwesen nicht vermietet oder untervermietet werden darf.

  • der Antragssteller profitiert nicht von den Residence Scheme Vorschriften oder den Highly Qualified Persons Regeln.
  • Antragssteller werden in EU/EWR und Schweizer Staatsbürger oder Nicht-EU/Nicht-EWR/Nicht-Schweizer Staatsbürger eingeteilt und für jeden gelten unterschiedliche Regeln, was das Recht auf Wohnsitz und Arbeit in Malta betrifft.
  • der Antragssteller verfügt über stabile und regelmäßige Ressourcen, die ausreichen, ihn und seine Angehörigen zu versorgen, ohne dem Sozialversicherungssystem in Malta zur Last zu fallen.
  • der Antragssteller ist im Besitz eines gültigen  Reisepasses.
  • der Antragssteller ist im Besitz einer Krankenversicherung, die ihn und seine Angehörigen für alle Risiken in der gesamten EU abdeckt, wie sie normalerweise für maltesische Staatsbürger gelten. Die Gesundheitsversicherung muss von einer Firma stammen, die in Malta lizensiert ist oder von einer internationalen renommierten Gesundheitsversicherung.
  • der Antragssteller ist nicht in Malta ansässig und beabsichtigt nicht, innerhalb von 5 Jahren ab dem Zeitpunkt des Antrags auf Steuersonderstatus in Malta ansässig zu werden.
  • der Antragssteller ist geeignet (a fit and proper person).

Jemand, dem laut den High Net Worth Individuals Regeln ein Steuersonderstatus zuerkannt wurde, unterliegt einem Steuersatz 15% auf Einkünfte, die in Malta aus ausländischen Quellen bezogen werden, mit der Möglichkeit, Doppelbesteuerungsbefreiung zu beantragen. In Malta entstehende Einkünfte aus  Handels-, Geschäfts-, freier oder anderer Berufstätigkeit  werden jedoch pauschal mit 35% auf alle daraus resultierenden Einkünfte besteuert.

Es ist wichtig zu beachten, dass im Falle von Nicht-EU, Nicht-EWR oder Nicht-Schweizer Staatsbürgern der durch die High Net-Worth Individuals Regeln zuerkannte Steuersonderstatus dem Begünstigten kein automatisches Recht gewährt, während der Dauer des betreffenden Status jederzeit nach Malta einzureisen, dort zu bleiben und zu wohnen. Wer hier langzeitig ansässig werden will, muss einen Qualifizierungsvertrag mit der maltesischen Regierung abschließen. 

Autorisierter eingetragener Bevollmächtigter 

Ein Antrag auf Steuersonderstatus nach den High Net Worth Individuals Regeln kann dem Commissioner of Inland Revenue vorgelegt werden durch die Dienstleistungen einer als autorisierter eingetragener Bevollmächtigterbeim Commissioner of Inland Revenue eingetragenen ´Person..

Summa Fiduciary Services Ltd ist ein autorisierter eingetragener Bevollmächtigter, der speziell autorisiert ist, Sie zu vertreten, wenn Sie Steuersonderstatus nach diesem Programm beantragen möchten.  Nehmen Sie Kontakt mit uns auf zwecks weiterer Informationen, wenn Sie glauben, von den High Net Worth Individuals Regeln profitieren zu können. 

Global Residence Programme

Das Global Residence Programme (GRP) zielt auf Personen ab, die nicht Staatsbürger der EU, EWR oder der Schweiz und die nicht Langzeitansässige sind. Personen, die von diesem Programm profitieren, können in Malta arbeiten, wenn Sie sich eine Arbeitserlaubnis besorgen. Außerdem muss der Antragssteller

  • eine Immobilie im Wert von wenigstens €275.000 in Malta oder €250.000 in Gozo oder €220.000 im Süden Maltas besitzen, oder eine solche für wenigstens  €9.600 jährlich in Malta, bzw.  €8.750 in Gozo oder im Süden Maltas mieten;
  • er darf nicht von anderen Programmen wie den High Net Worth Individuals Regeln oder den Highly Qualified Persons Regeln profitieren;
  • er muss im Besitz einer Krankenversicherung sein, die ihn und seine Angehörigen für alle Risiken in der gesamten EU abdeckt, wie sie normalerweise für maltesische Staatsbürger gelten.

Jemand, dem Steuersonderstatus laut dem GRP gewährt wurde, wird mit 15% auf Einkünfte aus ausländischen Quellen besteuert, die in Malta bezogen werden. Einkünfte, welche der Betreffende  aus maltesischen Quellen bezieht, werden mit 35% besteuert. Die nach diesem Programm zu entrichtende Mindeststeuer beträgt €15.000 jährlich für den Betreffenden und seine Angehörigen. 

Malta Retirement Programme

Das  Malta Retirement Programme (MRP) zielt auf Personen ab, die nicht Staatsbürger der EU, EWR oder der Schweiz und die in keinem Arbeitsverhältnis stehen und eine Rente/Pension  als regelmäßige Einkommensquelle beziehen. Personen, die von diesem Programm profitieren, können Aufsichtsratsmitglied einer in Malta angesiedelten Firma sein, dürfen aber nicht bei der betreffenden Firma in irgendeiner Funktion beschäftigt sein.  Der Antragssteller  muss

  • eine Rente/Pension beziehen, was durch Originalnachweise belegt werden muss.
  • Die gesamte in der Erklärung deklarierte Rente/Pension, die der Betreffende laut den Belegen bezieht, muss in Malta bezogen werden.  Wenn die Rente/Pension nicht vollständig in Malta bezogen wird, kann der Betreffende keinen Antrag stellen. Außerdem muss diese Rente/Pension wenigstens 75% der in Malta steuerpflichtigen Einkünfte des Betreffenden in jedem Steuerjahr betragen;
  • Immobilien in Wert von wenigstens €275.000 in Malta bzw.  €250.000 in Gozo besitzen; oder diese für wenigstens €9.600 jährlich in Malta oder €8.750 in Gozo mieten;
  • er darf nicht von anderen Programmen wie den High Net Worth Individuals Regeln oder den Highly Qualified Persons Regeln profitieren;
  • er darf nicht in Malta ansässig sein und nicht beabsichtigen, innerhalb von fünf Jahren ab dem Zeitpunkt des Antrags in Malta ansässig zu werden;
  • er muss im Besitz einer Krankenversicherung sein, die ihn und seine Angehörigen für alle Risiken in der gesamten EU abdeckt, wie sie normalerweise für maltesische Staatsbürger gelten.

Jemand, dem Steuersonderstatus laut dem MRP gewährt wurde, wird mit 15% auf Einkünfte aus ausländischen Quellen besteuert, die in Malta bezogen werden. Einkünfte, welche der Betreffende  aus maltesischen Quellen bezieht, werden mit 35% besteuert, und diese Einkünfte dürfen 25% der gesamten steuerpflichtigen Einkünfte für das betreffende Jahr nicht übersteigen. Die nach diesem Programm zu entrichtende Mindeststeuer beträgt €7.500 für den Betreffenden und weitere €500 für jeden seiner seiner Angehörigen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie glauben, vom Malta Retirement Programme (MRP)  profitieren zu können.